Empfänger*in: Gemeinderat

Bodenfonds für bezahlbare Mieten


Auf Franklin in Käfertal entstehen schöne Wohnungen und Häuser für 9000 Menschen. Aus allen gesellschaftlichen Schichten! Weil wir die Flächen damals nicht einfach an die Meistbietenden verkauft haben. Als SPD wollen wir diesen Weg in ganz Mannheim weitergehen – für mehr bezahlbares Wohnen!

Als langjähriger Erster Bevollmächtigter der IG Metall in Mannheim weiß ich, wie hart Sie für Ihr Entgelt arbeiten müssen. Deshalb setze ich mich für ein soziales Miteinander in Mannheim ein. Die Mieten steigen weiter. Wohnungsangebote sind knapp. Und wenn gute kommen, sind sie gleich weg.

Uns als SPD ist deshalb wichtig, dass Ihre Kinder in Sicherheit aufwachsen. Die Chancen im Leben müssen unabhängig davon sein, wo man lebt. Es ist nur gerecht, wenn Wohnen bezahlbar ist – egal in welchem Stadtteil, egal mit welchem Einkommen.

Chance für den Wohnungsbau


Jetzt haben wir die Chance auf einen Wandel in der städtischen Bodenpolitik. Und damit für den Wohnungsbau. Aber die anderen Parteien bremsen. Wie zuvor auf Franklin. Einzelinteressen gehen vor. Mehrheiten für bezahlbares Wohnen sind knapp. Gemeinsam können wir etwas tun.

Wir als SPD wollen mit dem Bodenfonds, dass die Stadt deutlich mehr Grundstücke erwirbt und nur noch in Ausnahmefällen Grundstücke für den Geschosswohnungsbau verkauft. Ziel ist, frühzeitig Flächen zu erwerben und für bezahlbares Wohnen zu nutzen. Größere städtische Grundstücke sollen dafür nicht mehr verkauft werden. Nutzen kann sie, wer bezahlbares Wohnen, gemeinschaftliche Wohnformen oder Klimaschutz fördert.

Klares Verfahren für mehr bezahlbares Wohnen

Generell gilt für Grundstücke im Geschosswohnungsbau: Zuerst hat die städtische GBG ein Zugriffsrecht, dann Genossenschaften und gemeinschaftlichen Wohnprojekte. Erst dann sollen sie in Ausnahmefällen an private Investoren gehen.

Dabei bleiben die Grundstücke in städtischem Besitz und werden in vergünstigter Erbpacht vergeben: Je mehr man bezahlbaren Wohnraum schafft, desto geringer wird die Erbpacht. Auch bei 1- und 2-Familienhäusern ist nun die vergünstigte Erbpacht möglich. Die Möglichkeit des Kaufs eines Grundstücks für den Eigenbedarf bleibt.

Gemeinsam können wir mehr bezahlbare Wohnungen schaffen. Für mehr Gemeinschaft statt Einzelinteressen. Für eine Soziale Stadt. Setzen Sie jetzt ein Zeichen! Unterzeichne den Aufruf für bezahlbares Wohnen!

Aktuelles

Mehr Neuigkeiten...
Reinhold Götz startete diese Petition
vor 2 Monaten

Darum unterschreiben Menschen

Ina Grisstede
Ina Grisstede

Wohnen bezahlbar bleiben muss, alle haben ein Recht auf Teilhabe. Es kann nicht sein, dass man in der Stadt arbeitet es sich aber nicht leisten kann dort zu wohnen.

Ayad Abbas
Ayad Abbas

wir 3 ich und mein Frau und mein tochter wohnen in 1 zimmer

AGNIESZKA Czajka
AGNIESZKA Czajka

Weil bezahlbares Wohnen wieder normal werden sollte

Cumali Uyan
Cumali Uyan

Ich unterschreibe, für bezahlbare Mieten

Michael
Michael

bezahlbarer Wohnraum wichtig ist und auf eine Weise eigentlich zu den Menschenrechten gehört … denke ich

Michael
Michael

Endlich was passieren muss !!

Kannengießer petra
Kannengießer petra

Ich hätte ganz gerne das auch die bestehende Wohnungen besichtigt werden un hätte gerne einen Termin mit Ihnen denn die sind ja auch in dem Fonds

Adnan Werning
Adnan Werning

Wichtige Chance für die Stadt, für mehr bezahlbaren Wohnraum zu sorgen!

Eine Antwort schreiben oder einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlichtRequired fields are marked *

431 Unterstützer*innen
69 verbleibend bis 500