Empfänger*in: Gemeinderat

Bodenfonds für bezahlbare Mieten


Auf Franklin in Käfertal entstehen schöne Wohnungen und Häuser für 9000 Menschen. Aus allen gesellschaftlichen Schichten! Weil wir die Flächen damals nicht einfach an die Meistbietenden verkauft haben. Als SPD wollen wir diesen Weg in ganz Mannheim weitergehen – für mehr bezahlbares Wohnen!

Als langjähriger Erster Bevollmächtigter der IG Metall in Mannheim weiß ich, wie hart Sie für Ihr Entgelt arbeiten müssen. Deshalb setze ich mich für ein soziales Miteinander in Mannheim ein. Die Mieten steigen weiter. Wohnungsangebote sind knapp. Und wenn gute kommen, sind sie gleich weg.

Uns als SPD ist deshalb wichtig, dass Ihre Kinder in Sicherheit aufwachsen. Die Chancen im Leben müssen unabhängig davon sein, wo man lebt. Es ist nur gerecht, wenn Wohnen bezahlbar ist – egal in welchem Stadtteil, egal mit welchem Einkommen.

Chance für den Wohnungsbau


Jetzt haben wir die Chance auf einen Wandel in der städtischen Bodenpolitik. Und damit für den Wohnungsbau. Aber die anderen Parteien bremsen. Wie zuvor auf Franklin. Einzelinteressen gehen vor. Mehrheiten für bezahlbares Wohnen sind knapp. Gemeinsam können wir etwas tun.

Wir als SPD wollen mit dem Bodenfonds, dass die Stadt deutlich mehr Grundstücke erwirbt und nur noch in Ausnahmefällen Grundstücke für den Geschosswohnungsbau verkauft. Ziel ist, frühzeitig Flächen zu erwerben und für bezahlbares Wohnen zu nutzen. Größere städtische Grundstücke sollen dafür nicht mehr verkauft werden. Nutzen kann sie, wer bezahlbares Wohnen, gemeinschaftliche Wohnformen oder Klimaschutz fördert.

Klares Verfahren für mehr bezahlbares Wohnen

Generell gilt für Grundstücke im Geschosswohnungsbau: Zuerst hat die städtische GBG ein Zugriffsrecht, dann Genossenschaften und gemeinschaftlichen Wohnprojekte. Erst dann sollen sie in Ausnahmefällen an private Investoren gehen.

Dabei bleiben die Grundstücke in städtischem Besitz und werden in vergünstigter Erbpacht vergeben: Je mehr man bezahlbaren Wohnraum schafft, desto geringer wird die Erbpacht. Auch bei 1- und 2-Familienhäusern ist nun die vergünstigte Erbpacht möglich. Die Möglichkeit des Kaufs eines Grundstücks für den Eigenbedarf bleibt.

Gemeinsam können wir mehr bezahlbare Wohnungen schaffen. Für mehr Gemeinschaft statt Einzelinteressen. Für eine Soziale Stadt. Setzen Sie jetzt ein Zeichen! Unterzeichne den Aufruf für bezahlbares Wohnen!

Aktuelles

Mehr Neuigkeiten...
Reinhold Götz startete diese Petition
vor 6 Monaten

18 Kommentare

Michèle Jochim
Michèle Jochim

Ich in die letzten Züge meines Studiums gehe und dann auch in meine erste eigene Wohnung ziehen möchte ohne von Geldnöten geplagt zu sein.

Clarisa Bravo
Clarisa Bravo

In ein wachsendes Metropol brauchen wir Wohnanlage für ältere Menschen oder besser wäre Mehrgenerationenwohnen. Und Wohnungen nicht nur für ältere Personen sondern auch für Körperbehinderte die noch das Leben geniesen möchten ohne einen Altesheim oder Pflegeheim wohnen müssen.

Michael Bachmann
Michael Bachmann

Für mich ist Wohnen ein Grundrecht!

Christiane Bowien-Böll
Christiane Bowien-Böll

Für mich ist das Recht auf bezahlbahren Wohnraum ein Menschenrecht

Rüdiger Kladt
Rüdiger Kladt

Weil das Recht auf eine Wohnung, auch laut der Europäischen Sozialcharta ein Grundrecht ist, welches nicht vollumfänglich umgesetzt ist.

oder um zu kommentieren
456 Unterstützer*innen
44 verbleibend bis zum nächsten Ziel: 500
Wenn Du regelmäßig Neuigkeiten zu dieser und weiteren Aktionen der SPD erhalten möchtest, kannst Du dies im Anschluss bestätigen. Dafür erhältst Du gleich eine E-Mail. Bestätigst du diese E-Mail nicht, erhältst Du keine Infos von uns! Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.