Kategorien
Gute Nachrichten Initiative saubere Stadt Zusammenhalten

Mehr Personal für Sauberkeit und Sicherheit

Durch eine schnellere Beseitigung von Verschmutzungen und häufigere Reinigung von Spielplätzen sowie eine stärkere Präsenz des kommunalen Ordnungsdiensts in den Stadtteilen soll der öffentliche Raum deutlich attraktiver werden. Dafür nimmt die Stadt jährlich etwa eine Million Euro zusätzlich in die Hand. Mit einem 10-Punkte-Plan für mehr Sauberkeit in Mannheim hatte die SPD diese Initiative angestoßen.

Darum geht es

Zum Thema: Initiative für mehr Sauberkeit

Eine schöne Stadt muss sauber sein. Das ist ein Zeichen für gemeinsam wahrgenommene Verantwortung. Lass uns die Initiative ergreifen! Sei dabei!

Schnellere Beseitigung von Verschmutzungen

Stadträtin Andrea Safferling, SPD-Sprecherin für eine saubere Stadt, erklärt: „Ob überfüllte Glascontainer und Mülleimer oder Graffiti: Täglich gehen bei der Stadtreinigung eine Vielzahl von Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern aus den Stadtteilen zu Verschmutzungen im öffentlichen Raum ein. Damit diese schneller beseitigt werden können, benötigt die Stadtreinigung zusätzliches Personal. Auf SPD-Antrag stehen nun dafür 240.000 Euro jährlich zusätzlich bereit.“

Ganzjährig saubere Spielplätze

„Bisher wurden die Spielplätze vor allem in den Sommermonaten häufiger gereinigt. Das reicht nicht mehr aus. Denn aufgrund des wärmeren Klimas sind viele Spielplätze ganzjährig gut besucht. Damit die Spielplätze entsprechend ganzjährig sauber sind, braucht es mehr Mittel für die Reinigung. Diese Mittel stehen nun bereit. Dabei geht es um 380.000 Euro jährlich“, sagt Safferling weiter.

Mehr zum Thema  Micro-Hub: Mehr Platz statt blockierter Wege

Mehr KOD: Verstöße in den Stadtteilen stärker ahnden

Stadtrat Thorsten Riehle ist es wichtig, dass die Verursacher von Müll stärker belangt werden: „Der Kommunale Ordnungsdienst wird deutlich ausgeweitet, um in den Stadtteilen noch stärker präsent zu sein und damit besser gegen Ordnungsstörungen vorgehen zu können. Damit können auch Verursacher von illegalem Müll stärker belangt werden. Auf diese Weise erhöhen wir auch das Sicherheitsgefühl vor Ort. Kontrolle und Strafen sind aber nur eine Möglichkeit, gegen illegale Ablagerungen vorzugehen. Genauso wichtig wird es sein, durch Aufklärung und aktive Ansprache der Bürgerinnen und Bürger für eine andere Wahrnehmung des öffentlichen Raums zu sorgen. Auch diese Arbeit soll übernommen werden.“

Nur wenn wir das Thema Sauberkeit ganzheitlich betrachten und dementsprechende Maßnahmen umsetzen, können wir die Situation nachhaltig verbessern. Mannheimerinnen und Mannheimer wünschen sich eine saubere und soziale Stadt. Durch gemeinsames Handeln, unterstützt durch eine handlungsfähige und schlagkräftige Stadtreinigung, können wir diesem Ziel deutlich näher kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.