Zukunft schaffen: Zuschusserhöhung für den Stadtjugendring

Antrag zu den Etatberatungen 2023

Der Gemeinderat möge beschließen:
Um die Jugendverbandsarbeit nach der Pandemie zu stärken, erhält der Stadtjugendring die Mittel, um 1 VZK Jugendbildungsreferent*in zu schaffen. Ebenso werden die Mittel für die pädagogischen Sachkosten der Stelle angesetzt.

DienststelleTEHTFHSeite im Haushaltsplan
58JaNein473
HH-Plan 2023HH-Plan 2024HH-Plan 2025HH-Plan 2026
91.000 €91.000 €91.000 €91.000 €

Antragsbegründung:

Durch Corona fehlen mindestens zwei Jahrgänge an potentiellen Ehrenamtlichen, da keine Jugendleiterausbildungen stattfinden konnten. Die Ergebnisse des Projektes „refresh& recover“ belegen einen signifikanten Verlust von ehrenamtlich engagierten, jungen Menschen bei den Mannheimer Jugendverbänden. Die Schutzmaßnahmen der Jahre 2020/2021, die im Rahmen der Coronapandemiegetroffen wurden, führten mitunter zu einem vollkommenen Stillstand der Jugendverbandsarbeit. Dieser wirkte verstärkend auf weitere schon länger wirkende strukturelle und soziale Veränderungen der Lebensumstände junger Menschen. Der Verlust an jungem Ehrenamt kann nach fachlicher Meinung der Mannheimer Jugendverbände, nur mittel- bis langfristig aufgeholt werden. Um das Ehrenamt und die Jugendverbände zu stärken, braucht es nun dringend das Hauptamt.

Dokument

Share your thoughts