Antrag: Zusammenhalten: Sportunterricht sichern

Anfrage zur Sitzung des Gemeinderats am 12. April 2022

Das Dezernat III wird gebeten, in Absprache mit dem FB Sport und Freizeit folgende Fragen alsbald zu beantworten:

1. Ist die Verwaltung im Gespräch mit dem Turnverein Käfertal bzgl. dessen Plan zum Neubau einer Sporthalle? Wenn ja: Wie ist der aktuelle Stand?

2. Gibt es unter der Voraussetzung, dass der TVK bereit ist, sich an der Finanzierung eines Sporthallenneubaus zu beteiligen, die Möglichkeit einer Mischfinanzierung? Wie hoch werden die voraussichtlichen Kosten auf der Grundlage des Wettbewerbsergebnisses für den Neubau einer Sporthalle sein?

3. Wie stellt sich die Belegungssituation der Sporthalle Bertha-Hirsch-Schule für den Ganztagsbetrieb (auch zusätzliche Nutzung über den Sportunterricht hinaus) dar? Welche Sportvereine nutzen darüber hinaus die Halle. Wieviel freie Kapazitäten gibt es noch?

4. Ist eine fußläufige Erreichbarkeit der Bertha-Hirsch-Sporthalle durch die Schüler/innen der Spinelli Grundschule aus Sicht der Verwaltung zumutbar? Müsste dafür der Sportunterricht (3 Wochenstunden) im Block abgehalten werden? Wäre dies mit dem pädagogischen Grundsatz der Rhythmisierung überhaupt vereinbar? 

Begründung:

Bei der Planung der neuen Spinelli-Ganztagsgrundschule wurde auf die Errichtung einer eigenen Sporthalle durch die Stadt verzichtet mit der Begründung, dass der Sportunterricht in der nahegelegenen Bertha-Hirsch-Sporthalle durchgeführt werden kann. Ob dies tatsächlich möglich ist, muss zumindest infrage gestellt werden.

Trotzdem beinhaltete das Wettbewerbsergebnis auch eine Sporthalle auf dem Schulgelände, da der TV Käfertal die Option der Errichtung einer Sporthalle für die Nutzung des Vereins aber auch der Schule prüfen wollte.

Zwischenzeitlich sind einige Jahre vergangen und es gibt nach unseren Informationen auch aufgrund der Kostenentwicklung keine Absicht mehr durch den TV Käfertal in alleiniger Trägerschaft eine Sporthalle zu errichten.

Dokument

Share your thoughts